Prä- und Perinatale Psychotherapie

Die wissenschaftliche Forschung zeigt, dass ein Mensch bereits bei seiner Zeugung ein voll bewusstes Lebewesen und während der Schwangerschaft ein durchaus höchst empfängliches und erlebendes menschliches Wesen ist. Zeugung, Schwangerschaft und Geburt bilden somit das Fundament der tiefsten wie frühesten Prägungen im Menschen, die das gesamte Leben aus dem Unterbewusstsein heraus wirken.

Ein paar wissenschaftliche Hardfacts:

  • Stresshormone der Mutter führen in der Schwangerschaft zu veränderten neuronalen Bahnen im Gehirn des Kindes; z.B. durch Ängste der Mutter während der Schwangerschaft können dann Unsicherheiten im Verhalten und Erleben des Kindes oder Erwachsenen entstehen
  • Ein Baby im Bauch der Mutter kann die eigenen Erfahrungen noch nicht von denen der Mutter unterscheiden; alles, was die Mutter erfährt, erlebt das Baby als seine Realität
  • Alle Erfahrungen, die ein Baby über seine Sinne aufnimmt, bleiben ein Leben lang im Körper gespeichert
  • Es ist bewiesen, dass Babys im Bauch der Mutter nach 4,5 Monaten mit ihren Ohren anatomisch hören können; die Zeit zuvor wird Klang jedoch bereits als Frequenz über die Haut aufgenommen
  • Die Zeit der letzten drei Schwangerschaftsmonate bis zum siebten Lebensjahr befindet sich das Gehirn eines Kindes im Thetawellen-Zustand; alle Erfahrungen in diesem Zeitraum werden unmittelbar im Unterbewusstsein gespeichert
  • Im späteren Leben handeln wir tagtäglich zu 95% aus dem Unterbewusstsein

In der prä- und perinatalen Psychotherapie ist es möglich frühe überwältigende Bindungserfahrungen durch die gezielte Arbeit mit dem Unterbewusstsein aufzudecken und die daraus resultierenden sowie einschränkenden Handlungs-, Denk- und Verhaltensmuster positiv zu verändern und neu ins Leben zu integrieren.

In der Pränatalen Psychologie wird vom sogenannten Zwiebelprinzip gesprochen. Wenn alle tiefgreifenden Ereignisse des Lebens integriert und verarbeitet wurden, gelangt man an das ursprüngliche Trauma, was aus der Zeit kurz vor der Zeugung, bis kurz nach der Geburt entstanden ist und jedem späteren Trauma zu Grunde liegt. In der Psychotherapie werden die später entstandenen prägenden Erfahrungen ebenfalls verarbeitet und integriert um dann zum ursprünglichen Trauma zu gelangen.

Gemeinsam gehe ich mit Ihnen im therapeutischen Setting an den Anfang Ihres Lebens zurück und begleite und unterstütze Sie bestmöglich bei der Verarbeitung Ihrer frühen und späteren prägenden Erfahrungen.

Als Baby oder Kind waren wir den äußeren Erfahrungen, die uns positiv oder negativ prägten, ausgesetzt. Im Erwachsenenalter müssen wir zu 100% die Verantwortung für unser daraus resultierendes Denken, Fühlen und Handeln übernehmen! (Netzfund)

Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker sieht eine Behandlung zwischen 50-90 Minuten pro Behandlungstermin vor. Meine Behandlungszeit dauert pro Termin 75 Min. / 75 €.

Als Privatpatient ist u.U. eine Übernahme der Kosten für Psychotherapie möglich. Bitte klären Sie vorab mit Ihrer Krankenkasse, ob diese Ihnen *Leistungen eines Heilpraktikers für Psychotherapie* erstattet. Für gesetzlich Versicherte ist von keiner Kostenübernahme auszugehen und stellt FÜR DIESE daher eine Selbstzahlerleistung dar.

Abzusagende Termine unterliegen einer Absagepflicht bis 8 Stunden vor dem vereinbarten Termin. Andernfalls wird ein Ausfallhonorar in Höhe der tatsächlich anfallenden Kosten der Behandlung in Rechnung gestellt. Diese Vereinbarung greift nicht bei unverschuldetem Fernbleiben.

IMG-20190329-WA0008
Ihren eigenen Weg können nur Sie selbst gehen!